DLF 1874: Die Biografie der Bilder

19,00

2012, Softcover
23 x 32 cm, 156 Seiten
∞ Farbabbildungen
∞ S/W-Abbildungen
Faltmappe mit 3 Heften
Auflage: 1500
Enthält 10% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: AT ≤ 5 Werktage | EU ≤ 14 WT | Welt ≤ 30 WT
Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.
Text: Ruth Horak
Sprache: Deutsch, Englisch
Hg: bmukk
FOTOHOF edition, Bd.: 169
ISBN: 978-3-902675-69-9

Eine Inventur der Voraussetzungen

Eine Ausstellung aus der österreichischen Fotosammlung des Bundes und der HGB Leipzig, kuratiert von Ruth Horak.

Scenario I (Graz):
mit: Annegang, Werner Feiersinger, Michael Höpfner, Rainer Iglar, Krüger & Pardeller, Tatiana Lecomte, Mahony, Dorit Margreiter, Christian Mayer, Susanne Miggitsch, Gregor Neuerer, Tina Ribarits, Gabriele Rothemann, Constanze Ruhm, Günther Selichar, Elfie Semotan, Margherita Spiluttini, Michael Strasser, Sofie Thorsen, Anita Witek

Scenario II (Leipzig):
mit: Fine Bieler, Lena Brüggemann, Christoph David, Silke Fischer-Imsieke, Susanna Flock, Alba Frenzel, Marie Gimpel, Marco Habeck, Ulrike Hannemann, Martin Höfer, Susanne Käßner, Marta Kryszkiewicz, Philipp Kurzhals, Nils Mollenhauer, Martin Reich, Anne Rombach, Lorenz Schreiner, Stefanie Schroeder, Sandra Schubert, Günther & Loredana Selichar, Heidi Specker, Wenzel Stählin, Hayahisa Tomyasu, Monique Ulrich, Hannes Waldschütz, Manuel Washausen, Jonas Wilisch, Katrin Winkler, Lisa Zwielich

„DLF 1874-Die Biografie der Bilder“ ist ein internationales Ausstellungsprojekt von Ruth Horak, das sich aus der großen Fotosammlung der Republik Österreich speist. Die Idee der Wiener Kuratorin war es, „auffällige“ Bilder dieser Sammlung, bestehend aus mehr als 8500 Einzelarbeiten, nach ihren Entstehungsbedingen, Selbstbezügen und möglichen Narrationen zu hinterfragen .Verlässt ein Werk das Atelier, lässt es seine Entstehungsgeschichte zurück und sachliche Informationen treten an die Stelle des persönlichen Entstehungskontextes : Jahr, Technik, Maße, Auflage, Preis, Inventarnummer-„DLF 1874“. Aber welche Entscheidungen haben zur Realsierung des des Kunstwerkes geführt, was wurde verworfen, wer war involviert und welche anderen Arbeiten sind dabei entstanden? Stellt man die Verbindung zwischen Werk und Autor wieder her, entsteht so eine „Biografie der Bilder“.

Das Ausstellungsprojekt, das in seiner ersten Phase bei Camera Austria in Graz gezeigt wurde, versammelt einen Querschnitt aktueller österreichischer Fotokunst der letzten Dekade. Als offenes Ausstellungskonzept angelegt, findet es seine Erweiterung durch KünstlerInnen der Foto-und Medienklassen der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig,, die in einer Art „Inventur der Vorraussetzungen“ die Grundbedingungen ihres Tuns in ihrem spezifischen mediendurchdrungenen Umfeld reflektieren.


Zurück zur Publikationsübersicht
Referrer of this page =



Have a good day!Zurück zur Publikationsübersicht
FOTOHOF
Inge Morath Platz 1-3
5020 Salzburg / AUT
fotohof@fotohof.at
Tel +43 662 84 92 96

Galerie
Di – Fr 15 – 19 Uhr,
Sa 11 – 15 Uhr
Archiv
Di – Fr 15 – 19 Uhr
cart linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram